Vielleicht fühlen wir auch Schuldgefühle, weil wir im Nachhinein meinen, damals vielleicht doch nicht alles gegeben zu haben.
Oder wir fühlten uns entmündigt, übergangen, überrollt, nicht mit einbezogen.
Die Szenarien sind mannigfaltig und sehr individuell.
Diese Bilder haben einen Nachhall, der schmerzt und enttäuscht.
In unseren Seminaren stellen wir einen geschützten Raum zur Verfügung, der es ermöglicht, das oft Unaussprechliche auszusprechen. Das Mitgefühl des Frauenkreises lässt dem Schmerz aushalten... und allein das führt schon zu einer fühlbaren Entlastung – das Bejahen „Ja, so war es. Und Ja, es war für mich ganz schlimm“. Doch ein seelischer Schmerz ist im Nervensystem gespeichert und wartet auf die Loslösung. Innere Reisen und Körpertherapie unterstützen das Auflösen der Traumaenergie. Das Aufspüren von gesunden, kraftvollen Anteilen in uns hilft den verletzten Anteilen sich wie bei einem Vermischen von dunklen und hellen Farben aufzuhellen und zum Schluss sogar zurückzuziehen.
Der Kontakt zu uns, unserem Kind, unserem Partner, zur Sexualität, zu unserem Körper und vieles mehr war durch dieses Erlebnis betroffen. Durch die Befreiung von den verletzten Anteilen erfahren auch diese Bereiche eine natürliche Wandlung.